Rathausstraße 5 · 33602 Bielefeld
☰ Menu

LOTSEN*TRAINING

Lotsen*­Trainings sind ein Gruppen­coaching und ähneln einer Werk­statt …

… oder auch einem Fitness­studio. Eine Werkstatt (Boxenstopp; Öl-/‌Reifenwechsel; Reparatur und Tuning) kann man tage­weise (oder doch ganz anders) durch­führen. Ebenso wie ein Fitness­studio mit Intensiv- oder Zirkel­training …

Das Lotsen*Training ist wie Unter­nehmen unter­wegs® ein Bewegungs­prozess, in dem Erfah­rungs- und Erkennt­nis-Räume entstehen, die später in Arbeits­alltag und -praxis hinein­wirken.

Die Basis eines Trainings­/Coaching­tages ist, dass sich jede/r Teil­nehmende mit Praxis­fällen/-themen und damit einem konkreten Bedarf beteiligt.

Durch die Praxis­geschichten, die für alle transparent und wert­schätzend durch die Lotsin „navigiert“ wird, können alle mitdenken, mitfühlen und erkennen. Und jede*r kommt mit dem eigenen Thema dran. Gemeinsam und individuell wächst die profes­sionelle Sozial­kompetenz mit, wenn jede*r an dem eigenen Thema/Bedarf aus dem Alltag der Anforde­rungen arbeitet. Im Lotsen*­Training ist nichts über­flüssig, denn alles vermittelte Wissen steht in Bezug zur Praxis und die Menschen die dabei waren haben Tiefe erlebt! ohne, dass es tief persönlich wurde. Die Lotsin hält die Energie, schafft den Rahmen, gestaltet den Prozess und setzt Impulse.

Jedes Lotsen*Training ist indi­viduell.
Ganz unter­schied­liche Aufträge führen dazu.
Lesen Sie dazu die Bei­spiele oder lassen Sie uns das für Ihre Orga­ni­sation passende gemein­sam entwickeln.

Funkspruch für ein Lotsengespräch!

Geschäftsführung

Die Geschäfts­führung eines Unter­nehmens mit 120 Mitar­bei­tenden beauf­tragt vier Termine/‌Jahr mit maximal sechs Teil­neh­menden. Ziel­gruppe sind die Füh­rungs­kräfte, die das Angebot aus eigenem Interesse heraus für sich buchen können. Das Angebot wird so lange ange­boten, wie es eine interne Nach­frage/‌Buchung dafür gibt. Die Beteiligten und die Lotsin haben keine Berichts­pflicht der Geschäfts­führung gegenüber.

Freiberufler*innen

Eine Gruppe von Frei­be­ruf­ler*innen orga­ni­siert sich für eine jähr­liche Lotsen*­Training Ver­an­stal­tung über zwei Tage jährlich. Sie benennt sie als „Mut tut gut Gruppe“. Nach drei Tref­fen/Jahren bedarf es keiner weiteren Gestal­tung durch die Lotsin – sie machen in Eigen­regie weiter.

Schwerpunkte

Für das Schwerpunkt-Thema: Interne Organi­sa­tions­Ent­wicklung verabreden sich drei Unter­nehmer für ein Lotsen*­Training über zwei Module. Sie wollen mit- und neben­einander Ihre Organi­sations­Entwicklung voran­trei­ben und dabei sowohl Theorie und Methodik gleicher­maßen lernen und anwenden üben.